Google Webmastertools: Mit Google Search Console organischen Traffic steigern

Mit der Google Search Console (Google Webmastertools) kannst Du nicht nur Deinen Traffic analysieren, sondern auch Deine organische Reichweite steigern.

Warum solltest Du als Online-Networker überhaupt Google Webmastertools nutzen? Ganz einfach, Du kannst mit der Google Search Console selbst bei selben Traffic indirekt Deine Leadergebnisse und somit Umsatz optimieren.

Im folgenden Video stelle ich Dir das Tool vor und zeige zeige Dir einige Praxisbeispiele wie Du mit dem Webmastertool Deinen MLM-Erfolg steigern kannst.

Wie Du im obigen Video gelernt hast, kannst Du mit dem Webmastertool für Google viele wertvolle Rückschlüsse aus dem Traffic auf Deiner Webseite gewinnen. So zeigt Dir das Werkzeug bspw. genau auf welche Artikel oder Seiten den meisten Traffic erhalten.

Warum ist dies wichtig? Nun, zum einen kannst Du auf diesen Seiten bspw. Deine externen Links zu Deiner Landingpage oder/und direkten Opt-Ins im Blog optimieren und so mehr Leads generieren oder aber Du findest bspw. relevante Seiten wo Du bspw. Pixel einbauen kannst, um diese später für Remarketing-Kampagnen zu nutzen. Aber auch wenn Du z.B. zusätzlich mit der VG-Wort München Einnahmen erzielen möchtest, findest Du so einfach und schnell die Seiten heraus welche für Dich interessant sein könnten.

Google Webmastertools: was kann die Google Search Console noch?

Zudem kannst Du dank Search Console nicht nur die Seiten und Artikel mit dem meisten Traffic über Google einsehen, sondern Du siehst auch über welche Keywords und Longtailkeywords Dein Blog gefunden wurde.

Was bringt Dir das? Nun, Du kannst so bspw. Keywords welche schon gut zu Deinem Blog ranken puschen, bspw. durch bessere interne Verlinkung oder ggf. mit Backlinks.

Stelle Dir bspw. vor Du findest mit dem Google Webmastertool ein Keyword dass Dir im letzten Monat 10 Aufrufe generiert hat. Auf den ersten Blick uninteressant nicht wahr? Nun, was wäre aber wenn das Keyword 10 Klicks generiert hätte obwohl es auf der 2. Seite in Google erscheint, also bspw. auf der 11. oder 12. Position? Genau, es würde für Dich bedeuten das wenn Du die Seite zu dem Keyword nur etwas in Google optimieren könntest, diese Seite leicht 30, 40 oder sogar 100 Klicks bekommen könnte, denn das Suchwort wäre kurz vor dem Sprung auf eine Top-Position in Google wo es richtig Aufmerksamkeit erhalten würde. Um Dir besser zu verdeutlichen was ich damit meine, hier die Klickraten in Google nach Position:

Klickwahrscheinlichkeit Google nac

Klickwahrscheinlichkeit Google nach Ranking, Quelle: https://www.sistrix.de

Wie Du oben in der Abbildung siehst bekommt eine Seite auf Position 11 nur noch 0,17% der Klicks ab. Unterhalb von der 11. Position wahrscheinlich 0,0… Maximalwert wären 59,59% auf Position 1 in Google. Bedeutet, würde die Seite von Position 11 auf 1 in der Suchmaschine ranken, wären es im Durchschnitt etwa x 350 mehr Klicks, also um beim obigen Beispiel zu bleiben, statt 10 Klicks auf Position 11 in Google würden etwa 3.500 Klicks im Monat generiert werden. Wow, was für ein Unterschied.

Selbst wenn die Seite lediglich von 11 auf die 10 Position und somit auf die erste Suchseite in Google kommen würde, könnte mit etwa x 4 so vielen Klicks gerechnet werden und bereits auf der 7. Position mit etwa x 10 so vielen Klicks. Reine Theorie? Nein, hier ein Auszug aus der Google Search Console und einige Keywords – geschwärzt – zu den Suchaufrufen in den letzten 28 Tagen (links) und dem jeweiligen Ranking (rechts):

Google Search Console Google Webmastertools

Google Search Console Google Webmastertools

Oben in rot markiert siehst Du die Keywords welche, obwohl sie erst auf der 2. Seite in Google auftauchen, schon relativ viele Klicks erhalten. Das eine Keyword hat die letzten 28 Tage 10 Klicks auf Position 17,9 erreicht. Kaum auszudenken, würde der Artikel es lediglich auf die erste Seite in Google schaffen. Da auf dieser Position der Traffic im untersten Promillebereich liegt, wäre das Besucheraufkommen auf der 1. Seite in Google schnell im dreistelligen Bereich.

Allerdings, ist es mit Position 17,9 doch noch ein weiter Weg um auf die erste Seite in Google zu kommen und daher ist bspw. das Keyword darunter – ebenfalls in rot markiert – auf durchschnittlich Position 11,5 schon wesentlich interessanter, da es logischerweise viel näher dran ist auf Platz 10 zu rutschen und somit einfacher auf die 1. Seite in Google zu bringen wäre. Denn wie Du ja nun bereits weißt – siehe obige Abbildung – erzielen Keywords auf der 11. Position nur etwa 0,17% Klicks, doch bereits auf Position 10 0,73%.

Da ich also in diesem Fall dank der Google Webmastertools einige wertvolle Keywords kurz vor dem Sprung auf die 1. Seite in Google identifizieren kann, ist es mir möglich mit relativ wenig Aufwand den Traffic der jeweiligen Seiten zu vervielfachen.

Im Video oben zeige ich Dir noch weitere Beispiele in der Google Search Console und auch einige offen gelegte Keywords zum Blog.

Hier noch weitere Punkte welche Du mit den Google Webmastertools umsetzen kannst:

  • Sitemap in Google Webmastertools hinterlegen,
  • Crawlingfehler anzeigen lassen,
  • Backlinks analysieren,
  • Interne Links anzeigen lassen,
  • Seiten anzeigen welche auf Mobilgeräten Fehler aufweisen,
  • Seiten indexieren lassen (schnelleres Crawlen der Suchroboter und somit schnelleres Listing in Google),
  • robots.txt-Tester,
  • Sicherheitsprobleme auswerten,
  • Dauer des Herunterladens einer Seite (in Millisekunden),
  • Pro Tag heruntergeladene Kilobyte,
  • Pro Tag gecrawlte Seiten,
  • Anzeigen wie die einzelne Seite/Artikel in der Google Suche erscheint,
  • URL’s entfernen (welche nicht von Google angezeigt werden sollen),
  • Rich Cards einrichten,
  • Data-Highlighter,
  • HTML-Verbesserungsvorschläge.

Um es kurz zu fassen, Du kannst also mit Google Webmastertools nicht nur analysieren über welche Suchwörter Dein Blog gefunden wird und welche Seiten den höchsten Traffic in Google aufweisen, sondern Du findest auch so einige wertvolle Tipps zur Off-Page-Optimierung und kannst gleichzeitig bspw. durch die Rich Cards Deine CTR (Click-Through-Rate) steigern.

Übrigens, auch Deine Klickrate zeigt Dir die Google Search Console an. Stellst Du bspw. mit dem Webmastertool fest das ein Artikel von Dir schon gute Aufrufzahlen in Google aufweist, doch eine schlechte CTR, dann könntest Du bspw. die Metabeschreibung anpassen oder/und den Betreff oder ggf. mit Rich Snippets die Klickrate steigern.

Und dies sind nur einige Beispiele dazu wie Du mit der Google Search Console Deinen Blogtraffic indirekt skalieren kannst. Einige weitere verrate ich Dir im Video zu den Google Webmastertools.

Fazit

Wer ein Webmastertool nutzt, kann den Traffic auf seinem Blog viel besser verstehen und so Handlungsentscheidungen ableiten um das Besucheraufkommen wesentlich zu steigern, indem bspw. die Klickrate verbessert wird, gut besuchte Artikel zusätzlich im Ranking gepuscht werden oder die Seite besser Off-Page optimiert wird. Das schöne dabei, die Google Search Console ist vollkommen gratis und somit gibt es eigentlich keinen Grund diese Möglichkeit nicht zu nutzen. Nutzt Du Google Webmastertools?

networker
 

Konnte bereits während seines Studiums, durch Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und über 400 Firstliner/Erstlinien sponsern und zählt somit zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche.

Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments