3

Facebook Werbung schalten: Warum ich nur 0,05 Euro je Klick bezahle

Facebook Werbung schalten ist eine der effizientesten Möglichkeiten um schnell und günstig Traffic zu generieren. Warum ich nur 0,05 Euro je Klick bei insgesamt 1.255 zahlen muss, während andere je Klick 0,50 Euro oder mehr zahlen müssen.

Die meisten meinen Facebook Werbung zu schalten sei teuer, doch dies stimmt nicht. Der Grund warum einige je Klick 0,50 Euro bis mehrere Euro bezahlen und andere hingegen lediglich einstellige Centbeträge liegt schlicht daran, das letztere verstanden haben das Werkzeug richtig zu nutzen. Doch was macht günstige Facebook Werbung aus?

Günstig Facebook Werbung schalten


Um Klickpreise im einstelligen Bereich  zu erzielen kommt es vor allem auf die Klickrate an, auch CTR (Click-Trough-Rate) genannt. Warum ist das so? Ganz einfach: Facebook möchte letztlich Geld verdienen und je besser eine Anzeige je Impressionen geklickt wird, umso mehr Geld verdient Facebook und hat daher ein eigenes natürliches ökonomisches Interesse daran Deine Anzeige häufiger einzublenden.

Bei der folgenden Abbildung siehst Du die Facebookanzeige aus dem oberen Video, welche eine CTR von 2,92% aufweist, d.h. von 42.907 Impressionen wurde meine Anzeige insgesamt 1.255 geklickt, wofür ich lediglich 59,08 Euro bezahlt habe. Also, streng genommen sogar effektiv weniger als 0,05 Euro je Klick, nämlich exakt nur 0,047 Euro für 1.255 Aufrufe:

Facebook Werbung schalten für nur 0,05 Euro je Klick

Doch wie erreicht man eine hohe CTR?

Im wesentlichen erreichst Du eine hohe CTR durch ein gutes Bild. Das Bild sollte dabei zu einem auffällig sein, indem Du bspw. Signalfarben wie rot und gelb verwendest und zum anderen sollte Dein Bild möglichst Emotionen übertragen, also bspw. eine lachende attraktive Person. Des Weiteren sollte das Bild nicht verpixelt sein und eine gute Qualität aufweisen und die optimale Größe für die Facebook-Anforderungen aufweisen.

Doch auch das beste Bild allein bringt natürlich noch keine gute CTR, wenn Du die falsche Zielgruppe targetierst. Frage Dich also: Wer ist mit höchster Wahrscheinlichkeit an meinem Angebot interessiert? Schalte dabei im Idealfall jeweils eine Anzeige für eine Zielgruppe und nicht mehrere Zielgruppen in eine Anzeige. Also, bspw. statt Amway und Herbalife in einer Kampagne zu schalten, mache Dir lieber die Mühe jeweils eine Anzeige für Amway und eine Facebookanzeige für Herbalife zu kreieren.

Diese laserscharfe Targetierung hat zudem den Vorteil, dass Du dann diese Begriffe wieder in der Anzeige aufnehmen kannst, also bspw. in die Überschrift und in dem Anzeigentext. Wenn Deine Zielgruppe bspw. Fitness wäre, dann kommt Fitness im Idealfall also 2x in Deiner Anzeige vor (Überschrift und im Anzeigentext). Die sorgt wiederum für höhere Klickraten, da Deine targetierte Zielgruppe so noch besser auf die Anzeige anspricht, also aufmerksam wird.

Der Call to Action (Handlungsaufforderung) sollte zudem nicht zu verbindlich sein, denn Menschen haben generell Angst, dass sie gleich wieder Geld ausgeben, daher wähle bspw. statt „kaufen“ lieber den Facebookbutton „mehr dazu“. So wie in der folgenden Abbildung zu sehen:

Facebookbutton einer Facebookwerbeanzeige

Versuche zudem nicht nur die Personen nach Interessen zu selektieren, sondern auch nach weiteren demographischen Merkmalen, also bspw.:

  • nach Geschlecht (Mann oder Frau)
  • Alter
  • Standort
  • Beziehung
Wenn Du bspw. eine Facebookkampagne im Fitness-Bereich erstellen würdest, wäre möglicherweise die jüngere Zielgruppe wesentlich kaufaffiner, also Menschen oberhalb von 40 Jahren. Und wenn Du hingegen bspw. Windeln für Erwachsene verkaufen möchtest, dann wäre es natürlich wesentlich sinnvoller die Altersgruppe jenseits der 60 Jahre zu targetieren, statt Menschen zwischen 20 und 60 Jahren usw.. Bei der oberen Anzeige aus dem MLM-Bereich habe ich bspw. nur Männer targetiert, Standort (Schweiz, Österreich und Deutschland) und Alter zwischen 18 bis 45 Jahren.

Werbung auf Facebook schalten mit hoher Relevanz umso besser

Doch nicht nur die CTR entscheidet über einen günstigen Klickpreis, sondern auch die Relevanz Deiner Facebookwerbeanzeige. Daher solltest Du beim Facebook Werbung schalten darauf achten das neben der Relevanz Deiner Kampagne, auch die Zielwebseite kongruent ist. Wenn Du bspw. Werbung für Damenunterwäsche machst, doch auf der Zielseite befindet sich Herren Unterwäsche, dann wird Deine Anzeige mit Gewissheit keine hohe Relevanzbewertung erhalten. Dies liegt u.a. daran weil man davon ausgehen kann das Facebook auch die Verweilzeit und Bounce Rate (Absprungrate) misst. Bedeutet, wenn Facebook feststellt, dass Deine Seite eine hohe Bounce Rate und kurze Besucheraufrufe aufweist, dann wirkt sich das negativ auf die Relevanz und somit Deine Klickpreise aus.

Des Weiteren ist davon auszugehen das Facebook auch die Seite selbst durchleuchtet, so das es zu empfehlen ist neben der Kongruenz auch weitere Signale an Facebook zu geben, dass die Relevanz stimmt. Im Idealfall kommt bspw. bei der Targetierung „Fitness“ sowohl dieses Wort, Synonyme davon und artverwandte Begriffe dessen auch auf der Zielseite bzw. Landingpage nochmal vor.

Ebenso kann die Relevanz positiv beeinflussen wenn in der Domain bzw. Subdomain oder URL sinnvolle Begriffe zur targetierten Zielgruppe vorhanden sind.

Im Optimalfall erreicht Deine Relevanz 10 von 10 Punkten. Bei der Anzeige aus dem Video habe ich bspw. lediglich eine durchschnittliche Relevanz von 5 von 10 Punkten, was zeigt, dass die Anzeige noch lange nicht ausgereizt ist.

Geheimtipp: Facebookadsplatzierung

Was zudem immer wieder gerne bei Facebook Werbung schalten übersehen wird ist die Platzierung. In der folgenden Abbildung – immer noch die selbe Werbeanzeige aus dem Video – siehst Du bspw. dass ich für 794 Klicks auf „Audience Network für mobile Apps und mobile Webseiten Dritter“ sogar nur 0,02 Euro gezahlt habe, während ich bspw. für Anzeigen-Klicks im Bereich „Desktop News Feed“ jeweils 0,52 Euro gezahlt habe. Zum vergrößern der Abbildung einfach anklicken:
Facebookads Platzierung

Bedeutet, allein durch die optimale Platzierung kannst Du bereits wesentlich Deine Klickpreise reduzieren, indem Du einfach nur noch dort Deine Anzeigen platzierst wo für Dich die besten Ergebnisse erzielt werden.

Fazit

Wie Du siehst gibt es einige Möglichkeiten die Kosten beim Facebook Werbung schalten drastisch zu reduzieren und so für lediglich wenige Cents je Klick Traffic zu generieren. Letztlich erfordert es neben dem nötigen Know How natürlich auch einfach Geduld, d.h. Anzeigen erstellen und kontinuierlich weiter anpassen/optimieren. Du kennst Deine jeweilige Zielgruppe am besten und bist somit prinzipiell derjenige der somit auch bei Facebook Werbung schalten die besten Ergebnisse erzielen kann.

PS: Weitere Tipps zur Thematik Facebook Werbung schalten findest Du hier

networker
 

Konnte bereits während seines Studiums, durch Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und über 400 Firstliner/Erstlinien sponsern und zählt somit zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche.

Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 3 comments