Die 4 Säulen für Erfolg im Network-Marketing

Immer wieder – obwohl ich doch schon lange glücklich im Network-Marketing vergeben bin – rufen mich Networker an um mir ihr MLM-Business vorzustellen. Ich sehe daran immer wieder das viele Networker eindeutig kein funktionierendes Marketing-System zur Verfügung haben. Dies ist nicht nur für die angerufenen unangenehm und man fühlt sich verständlicherweise genervt, sondern auch die welche andere Leute mit ihrem ach so tollen Business zuspammen, sind dabei nur unnötigem Stress ausgesetzt. Zudem ist die Erfolgsquote bei diesem Vorgehen verschwindend gering. Und dies ist gerade mal eine Säule des Erfolges im Network-Marketing „ein funktionierendes duplizierbares Marketingsystem“.

Die 4 Säulen für Erfolg im Network-Marketing

  • Wohl gemerkt die meisten Networker haben eindeutig kein funktionierendes Marketingsystem, geschweige ein duplizierbares! Mit anderen Worten: Auch das wohl möglich beste MLM-Business – was es natürlich nicht gibt – würde einem nichts bringen wenn man nicht weiß wie man die richtige Zielgruppe anspricht. Ein funktionierendes Marketing-System ist also die Grundvoraussetzung für Erfolg im MLM. Lieber ein eventuell etwas schlechteres Produkt aber dafür ein gutes Marketingkonzept, als ein topp Produkt aber kein Marketingkonzept. Red-Bull, Coca Cola und Zalando sind dafür gute Beispiele. Ihr Produkt hat keine Alleinstellungsmerkmale – Zalando hat meines Wissens nicht einmal eigene Produkte – , doch was sie von all den anderen Wettbewerbern generell weit unterscheidet, ist ein gutes Marketing.

Und mal Hand aufs Herz, weit über 95% der Networker wissen anscheinend nicht einmal was Marketing ist. Außer Namensliste und Spamming auf Facebook, E-Mail, Kontaktformulare, andere Leute nerven usw. betreibt kaum einer auch nur annähernd eine Aktion welche den Namen Marketing auch nur annähernd verdient hätte.

  • Die meisten Networker sind nicht mal bereit in ihr eigenes MLM-Business verantwortungsvoll zu investieren, bspw. Geld für Marketing in die Hand zu nehmen. Die 2. wichtige Säule also „richtige unternehmerische Einstellung„. Hierzu gehört natürlich viel mehr als nur bereitwillig in sein Network zu investieren. Auch die sukzessive Weiterbildung, sich selber motivieren können, Fokussierung auf ein MLM, führen durch Vorbild, Kontinuität usw. gehören zur richtigen unternehmerischen Einstellung dazu.
  • Als 3. Säule dann natürlich auch ein funktionierendes Network-Marketing-Unternehmen. Es muss nicht das beste Network-Marketing sein, sondern es muss lediglich funktionieren. Wohl gemerkt, das Beste MLM gibt es nicht! Ein funktionierende Multi-Level-Level-Firma zeichnet sich u.a. dadurch aus das sie konstante hohe Umsätze durch echte Endkunden vorzuweisen hat. Zeichnet sich durch pünktliche Provisionszahlungen aus. Mehrere Partner arbeiten in dem Unternehmen bereits hauptberuflich und mindestens ein Dutzend davon sollte schon im anvisierten Markt – bei uns in Deutschland – ein weit fünfstelliges Provisionseinkommen generieren. Auch sollte das Unternehmen schon seit mindestens 5 Jahren erfolgreich tätig sein. Sind diese Punkte gegeben, kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen das Produkte und Unternehmer den Partner bei Fleiß und Kontinuität ein wachsendes Einkommen ermöglichen.
  • Eigentlich könnte die 4. Säule auch in die 3. Säule integriert werde, doch da dieser Punkt so wichtig ist, wird dieser nochmal extra aufgezählt. Es bedarf unbedingt ein Produkt das sich beim Endkunden durchsetzt. Viele Networker achten immer noch viel zu wenig auf das Produkt. Es wird auf den Vergütungsplan und auf die Provisionen geschielt, doch ob das Produkt überhaupt einen Markt hat, geschweige in einem umkämpften Markt ein Potential sich zu behaupten, damit setzt sich so gut wie kein Networker auseinander. Selbstverständlich ein gewaltiger Fehler!!! Jeder sollte sich bewusst machen: „Der Markt entscheidet letztendlich immer“! Für langfristigen Erfolg muss das Produkt sich also beim Endkunden durchsetzen. Nur so sind langfristige Provisionen und somit ein Passives Einkommen möglich. Gibt es hingegen kein echtes Produkt für den Endkunden, dann ist der Zusammenbruch des MLM-Systems nur eine Frage der Zeit!
Zusammenfassung:

Nur wenn alle 4 Säulen gegeben sind ist Erfolg im Network-Marketing möglich. Das wohl möglich beste MLM nützt rein gar nichts wenn ich kein funktionierendes Marketingsystem habe (Punkt 1). Im Übrigen immer lustig wenn einen einige Networker dann anrufen um eines das angeblich beste MLM des Jahrhunderts vorzustellen. Am liebsten würde ich darauf antworten: „Und selbst mal angenommen es wäre tatsächlich so, wie wollen sie es erfolgreich vermarkten?“ 😉

Im Optimalfall kann der neue Partner sogar auf ein bereits fertiges Marketingsystem – bspw. „Werbepool“ den der erfahrene Sponsor zur Verfügung stellt – zurückgreifen. Wenn man aber nicht einmal bereits ist verantwortungsvoll in sein eigenes Business – hier in den Werbepool – zu investieren, dann wird natürlich trotzdem der Erfolg ausbleiben. Und wer alle paar Wochen von einem Network zum nächsten hüpft beweist damit natürlich auch eindeutig das er alles andere als ein angebrachtes Vorgehen an den Tag legt. Unternehmerisches denken und Handeln ist also fundamental wichtig.

Die vorletzte Säule für Erfolg im Network-Marketing ist eine funktionierende MLM-Firma. Wohlgemerkt es geht nicht darum das es die beste aller besten MLMs ist, sondern lediglich das sie funktioniert.

Und als letzte wichtige Säule benötigt es ein Produkt das auch tatsächlich beim Endkunden einen Markt hat und somit echte Endkundenumsätze ermöglicht.

networker
 

Konnte bereits während seines Studiums, durch Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und über 400 Firstliner/Erstlinien sponsern und zählt somit zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments