Dafür werden mich viele Uplines hassen – Offenlegung der Duplikationsraten im MLM

Für die folgenden Offenlegung werden mich womöglich viele Uplines hassen, denn ich werde Dir heute Einblicke dazu gewähren, welche Duplikationsrate im Multi-Level-Marketing realistisch ist. Zwar habe ich diese schon öfter erwähnt, doch wirst Du diesmal direkt Einblick in mein Backoffice aus einer meiner aufgebauten Strukturen bekommen.

Im heutigen Video gebe ich Dir einen Einblick zu einer meiner MLM-Unternehmen, für die ich in der Vergangenheit aktiv war. Dieses Unternehmen, im Gegensatz zu fast allen anderen, existiert erfreulicherweise noch und ist nicht insolvent.

Anmerkung: Wie Du vielleicht weißt habe ich in der Vergangenheit immer wieder den Fehler gemacht mich für ein zu junges Unternehmen der Branche zu entscheiden (nur etwa 1 von 20 MLM-Firmen erreicht die 5 Jahresgrenze).

Da ich selber seit Jahren nicht mehr aktiv für die Firma, im Video, bin und dafür auch keine eigene Partner gewinne, ist es mir so möglich Dir einige Einblicke in die Struktur zu gewähren, ohne natürlich, dass ich damit gegen den Datenschutz verstoßen würde – indem ich die Daten und ID’s abdecke.

Ich möchte Dir damit am eigenen Beispiel aus der Praxis zeigen was Du vom Multi-Level-Marketing bezüglich der Duplikationsrate realistisch erwarten kannst und das 2x2x2x2 oder 3x3x3x3 usw. – was leider oft falsch zelebriert wird – absoluter Blödsinn sind.

Das heißt aber natürlich nicht das Multi-Level-Marketing nicht funktioniert, doch man muss diese Zahlen, in diesem Fall etwa 20% Duplikationsrate, kennen um das Business-System zu verstehen und nicht unnötig enttäuscht zu sein. Es dupliziert sich also im MLM nicht jeder, sondern nur etwa 20% der Erstlinien!!!

Hier das Video:

Wie im Video bereits erwähnte kann man natürlich nie von exakt 20 Prozent ausgehen, doch in etwa, aus all meinen Erfahrungen, aus über 400 Erstlinien und aus allen MLM-Vergütungsplänen, ist diese Quote in etwa immer gleich. Vorausgesetzt natürlich das Unternehmen funktioniert und man bietet seinen Partnern ein erfolgreiches duplizierbares System an, welches man natürlich zuerst als Vorbild selber vorleben sollte.

Wenn Du ein solches System anwendest, mit welchem Du sukzessive neue Leads/Kontakte und daraus Partner und Kunden gewinnst, dann wirst Du immer auch Partner gewinnen, welche Dir folgen werden. Logisches Gesetz der Wahrscheinlichkeit!

Wichtig: Aus meiner Erfahrung kann man zudem davon ausgehen, das bei etwa 20% welche sich duplizieren, davon etwa wiederum 20% mehr oder weniger so aktiv werden wie Du, d.h. man benötigt im Schnitt 50 bis 100 Erstlinien um quasi zwei bis vier Klone in die Welt zu setzen!

Doch selbst dann, nach den 50 bis 100 Erstlinien, solltest Du natürlich nicht abrupt Schluss machen, denn denke daran: MLM ist ein Vorbildgeschäft und Partner machen nie das was Du sagst, sondern das was Du vorlebst!!!

PS: In diesem Fall-Beispiel im Video sind aus etwa 69 direkt aktiv gesponserten 10 aktiv geworden – bezüglich Partnergewinnung. Einer hat sich selbst untergeschrieben, also effektiv 11. Davon etwa 2 Partner welche, dies vergaß ich zu erwähnen, rein Kunden gewonnen haben. Macht also in etwa 13 Partner welche sich dupliziert haben und somit knapp 20% Duplikationsrate. Übrigens, aus diesen nur 69 direkten Partner entsteht bis heute Duplikation, d.h. aktuell kommt in etwa ein neuer Partner am Tag in die Struktur hinzu. Die Gesamtstruktur beläuft sich mittlerweile auf knapp 700 Partner.

networker
 

Konnte bereits während seines Studiums, durch Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und über 400 Firstliner/Erstlinien sponsern und zählt somit zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche.

Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments